23.02.2017

Anstoß 08/2017

Närrisch, darf mal sein

Ich bin als Oldenburger nicht mit der Fastnacht oder dem Karneval aufgewachsen. Aber in den 20 Jahren am Rhein, in Worms und Mainz, durfte ich den Fasching kennenlernen, schätzen lernen, lieben lernen.

Und auch hier in Sachsen und in Leipzig gibt es zumindest gute karnevalistische  Ansätze.
Und deshalb an dieser Stelle einige kurze Gedanken und Anstöße zur Faschingszeit, mal in Reimform:
„Ja, Fasching, ist nur noch eine kurze Zeit / und Aschermittwoch nicht mehr allzuweit. / Auch einem frommen Christen ist es nicht verboten, / Den Herrgott mit Humor zu loben.
Ich habe lange nachgedenkt und nachgedacht / Mit der so wichtigen Frage: / Hätte Jesus wohl beim Fasching mitgemacht?
Ihr findet keine Antwort auf diese soo wichtige Frage? / Doch meine Thesen und Argumente ich euch jetzt sage: / Jesus war ein Mann der klaren, klugen und leisen Worte. / Das sprach sich rum. Er war bekannt an jedem Orte. / Und der Obrigkeit hat er ins Gewissen gesprochen.
Und Jesus hatte ein Herz für den armen, den kleinen Mann, / der nicht nur gequält, sondern noch ehrlich lachen kann. / Und auch beim Feiern wurde er schon gesehen / bei der Hochzeit zu Kana ist sein erstes Wunder geschehn.
Jetzt meine Antwort / – ich geb’s zu, sie fällt mir nicht schwer –: / ich bin sicher, dass Jesus ein guter Fastnachter wär. / Auch Jesus hat die Wahrheit angesprochen / Und sich nicht in seine Bütt verkrochen. / Jesu Tür steht allen offen, das ist mir ganz klar / nicht nur zur Faschingszeit, nein, das ganze Jahr.
Bei ihm wird keiner abgeschoben und keiner geht gebückt nach Haus. / Im Gegenteil, er richtet die Armen, die Gelähmten und Gebückten noch auf. / Er teilt mit uns Menschen Freude und Leid. / Er geht mit uns, auch wenn dieser Weg ist sehr steinig und weit. / Jesus ist da, er geht mit, auch in dieser Faschingszeit. / Deren Ende ist leider, leider, nicht mehr allzu weit.
Ja diese Zeit, die Faschingszeit, sie fehlt mir dann sehr. / Ich bleibe dabei, dass Jesus ein guter Fastnachter wär.“

Pater Josef kleine Bornhorst, Dominikanerkloster Leipzig