15.12.2016

Weihnachtsliedersingen im Stadion des 1. FC Magdeburg

„Oh Tannenbaum“ in der Arena

Magdeburg. Am 23. Dezember soll erstmals in der Magdeburger MDCC Arena ein gemeinsames Weihnachtsliedersingen stattfinden. Alle Sangesfreudigen sind dazu in das Fußballstadion eingeladen.

Guido Völpel von der CE-Veranstaltungslogistik, MDCC-Geschäftsführer Guido Nienhaus, Bernd Panteleid (Messe- und Veranstaltungsgesellschaft) und Diakon Wolfgang Gerlich von der ökumenischen Arbeitsgemeinschaft Christen in Magdeburg in der MDCC-Arena. Foto: MDCC Magdeburg

Wenn sich die Prognosen von Geschäftsführer Guido Nienhaus vom Telekommunikationsanbieter Magdeburg-City-Com GmbH – dem Hauptsponsor und Inhaber der Namensrechte der MDCC Arena – bestätigen, wird der Weihnachtsklassiker ,,O Tannenbaum“ am 23. Dezember im Magdeburger Fußballstadion aus mehr als 5000 Kehlen erklingen. Erstmals laden die MDCC GmbH, die ökumenische Arbeitsgemeinschaft Christen in Magdeburg (CIMD) und die Magdeburger CE-Veranstaltungslogistik und Eventcatering GmbH zu einem solchen Weihnachtsliedersingen im Stadion des 1. FC Magdeburg (1. FCM) ein.

Eine gute Grundstimmung mit nach Hause nehmen
„Jeder, ob jung oder alt, Sopran, Alt, Tenor oder Bass, Profi oder Amateur ist willkommen, rund 90 Minuten – also so lange, wie laut Regel ein Fußballspiel dauert, Weihnachtslieder mitzusingen“, sagt Diakon Wolfgang Gerlich von der ökumenischen Plattform Christen in Magdeburg. „Wir wollen Menschen zusammenbringen, damit sie miteinander singen, Gemeinschaft und Gemeinsamkeit erfahren und eine im wahrsten Sinne gute Stimmung mit nach Hause nehmen können. Stimmung“, so der Diakon, „ist für mich dabei mehr als ein bisschen Gefühl so zwischendurch. Stimmung, das ist ein Aufeinander eingestimmt sein, ist einander wahrnehmen und einander annehmen und respektieren, egal, welche Vereinsfarben man bevorzugt oder in welcher Stadt man geboren ist.“ Wie wichtig gerade diese Stimmung ist und wie grundlegend für das Zusammenleben, hätten so manche Ereignisse der letzten Wochen und Monate gezeigt. Vielleicht, so der Diakon, „geht es dabei sogar um eine Grundstimmung des gesamten Lebens. Diese Grundstimmung aber hat ewas mit der Erinnerung daran zu tun, dass Gott diese Welt und jeden Einzelnen nicht aufgegeben hat, und so mit Weihnachten.“

Blau-weiße Kerzen und auch mal ein FCM-Song
Der Eintritt wird frei sein. Gratis soll es – gemäß den Vereinsfarben des 1. FCM – blau-weiße Kerzen und Liederhefte geben. Und auch Plätzchen und blauer Glühwein werden nicht fehlen, ebenso wie die Weihnachtsgeschichte, die vorgelesen werden soll.
Die Idee vom Weihnachtssingen ist nicht neu. Guido Völpel von der CE-Veranstaltungslogistik und Catering GmbH hatte bei Union Berlin ein Weihnachtsliedersingen erlebt und war davon sehr angetan. In der Bundeshauptstadt hätten sich am Weihnachtssingen 2015 32 000 Interessierte beteiligt. Und auch bei Alemannia Aachen gebe es zum Beispiel eine entsprechende Tradition.
Wenn viele Mitsänger kommen, werden am 23. Dezember mehrere tausend Kerzen die Magdeburger Fußball-Arena in ein Lichtermeer verwandeln. Und zwischen den Weihnachtsliedern soll auch der eine oder andere FCM-Song mit weihnachtlichem Touch angestimmt werden. Musikalische Unterstützung wird es von einer großen Bühne auf dem Rasen vom Magdeburger Exaudi Chor, den Elbkindern Magdeburg Chor und den katholischen Original Rottersdorfer Blasmusikanten geben.
„Einen Rat halten die Veranstalter für alle Teilnehmer bereit: „Ziehen Sie sich dicke Socken, Mütze und Handschuhe an und bringen Sie gute Laune mit zum ersten Weihnachtssingen in der MDCC-Arena in Magdeburg!“

Die MDCC-Arena öffnet 17 Uhr, das Singen beginnt 18 Uhr. Die Arena liegt auf der Ostseite der Elbe an der Friedrich-Ebert-Straße nahe der Jerichower Straße/Berliner Chaussee (B 1). Straßenbahnlinie 5 und Buslinie 51 bis Haltestelle „Arenen“.

Von Eckhard Pohl